Videostill
Inv. Nr.S-0933
KünstlerAnna Jermolaewageb. 1970 in St. Petersburg, Russische Föderation
Titel

"3' Überlebensversuche"

Jahr2000
Technik

Video (VHS), color, sound, 3 min., loop

Bildgröße
Auflage3/5
Kommentar

Auch in der Videoarbeit 3' Überlebensversuche spielen die Frontalität des Bildes, die Beschränkung der Themenwahl auf ein zentrales Motiv und deren Wiederholung eine wichtige Rolle für die geistige Umleitung auf das Dahinterliegende. Vierzehn Stehaufmännchen geraten darin durch eine unbekannte Kraft in Bewegung und können diese nicht mehr stoppen. Mit steigender Bewegungsgeschwindigkeit fallen sie ins Unbekannte und verschwinden, begleitet von lauten Knallgeräuschen.
Stehaufmännchen sind nicht nur Spielzeuge für Kinder, sondern fungieren auch als Symbol für das Vermögen von
Problemverarbeitungen von Individuen. Was auch geschieht - ein Stehaufmännchen läßt sich durch nichts umwerfen und steht immer wieder auf, um nochmals von vorne zu beginnen.
Das Video nimmt jene Eigenschaftmittels Loop-Verfahren wörtlich. Das eindringliche, beinahe schußartige Aufprallen der Figuren abseits des Sichtbaren geht "unter die Haut" und wird physisch wahrgenommen. Die Puppe als verkleinerte Repräsentantin des Menschen rührt an Körperliches und schafft ein Vergleichsbild für das Agieren innerhalb sozialer Kontexte.
(Sabine Schaschl, "Never stop the action" in: Catalogue: Living and working in vienna, Kunsthalle Vienna, 2000/2001)

S-0933, "3' Überlebensversuche"
Anna Jermolaewa, "3' Überlebensversuche", 2000
S-0933, Videostill
© Anna Jermolaewa / Bildrecht, Wien
S-0933, Video Vorschau
Anna Jermolaewa, "3' Überlebensversuche", 2000
S-0933, Video Vorschauzur Anmeldung
S-0933, gehört zu
S-1342 Anna Jermolaewa, untitled, 2013
Anna Jermolaewa, "3' Überlebensversuche", 2000
S-0933, gehört zu S-1342 Anna Jermolaewa, untitled, 2013