Ansicht vorne
Inv. Nr.S-1347
KünstlerMartin Kippenbergergeb. 1953 in Dortmund, Deutschlandgest. 1997 in Wien, Österreich
Titel

"ich geh jetzt in den birkenwald, denn meine pillen wirken bald"

Jahr1993
Technik

Collage, C-Prints auf Karton

Bildgröße89 x 67 cm
Signatur

vorderseitig signiert und datiert (Bleistift)

Kommentar

Die Collage ist eine Erweiterung der ursprüng­lichen Arbeit als Installation. Martin Kippenberger greift in dieser Installation das Motiv des Waldes auf. Dieser wurde in der deutschen Romantik zum Sehnsuchtsort, Idyll und Resonanzraum. Die anthropomorphen Formen der Birkenstämme, ebenso wie die dazu gruppierten, unterschiedlich gekrümmten Laternen lassen sich als ironische Selbstporträts lesen. Körperbezug haben auch die aus Holz gedrechselten, überdimensionalen Pillen, die zwischen den Stämmen liegen: Es sind die Tabletten, die Kippenberger aufgrund seiner Erkrankung täglich schlucken musste, und die wiederum Einfluss auf sein physische und psychische Verfassung hatten.
Der Titel dieser vielteiligen Installation ist ein typischer Schüttelreim, der im deutschen Sprachraum seit dem 19. Jahrhundert überwiegend für vergnügliche Zweizeiler verwendet wurde. Dieser Satz erklärt die gesamte Arbeit mit dem für Kippenberger typischen hintergründigen Humor, der hier indirekt seine Suche bzw. Sehnsucht nach Heilung und Besserung zum Ausdruck bringt.
(Lenbachhaus, München 2019)

S-1347, "ich geh jetzt in den birkenwald, denn meine pillen wirken bald"
Martin Kippenberger, "ich geh jetzt in den birkenwald, denn meine pillen wirken bald", 1993
S-1347, Ansicht vorne
© Estate of Martin Kippenberger, Galerie Gisela Capitain, Cologne
S-1347, Signatur
Martin Kippenberger, "ich geh jetzt in den birkenwald, denn meine pillen wirken bald", 1993
S-1347, Signatur