Ansicht vorne
Inv. Nr.S-0156
KünstlerPaul Citroengeb. 1896 in Berlin, Deutschlandgest. 1983 in Wassenaar, Niederlande
Titel

"Atelierwand"


L’Inconnue de la Seine

Jahr1930
Technik

Gelatinesilberabzug auf Karton

Bildgröße21 x 15 cm
Signatur

vorderseitig signiert (Bleistift), rückseitig gestempelt und datiert,  beschriftet von Unbekannt

Kommentar

Vgl. S-019 Rudomine, S-146 Anonym, S-249 Eckert und S-156 Citroen. L’Inconnue de la Seine (Die Unbekannte aus der Seine) war eine unbekannte junge Frau, deren Totenmaske nach 1900 an den Wänden vieler Künstlerwohnungen zu finden war. Diese war Inspiration für zahlreiche Literaten und Motiv für viele Fotografen. Der Legende nach handelt es sich bei ihr um eine Selbstmörderin. Ein Mitarbeiter der Pariser Leichenschauhalle war von der Schönheit der Unbekannten so angetan, dass er eine Totenmaske von ihr anfertigen ließ.

S-0156, "Atelierwand"
Paul Citroen, "Atelierwand", 1930
S-0156, Ansicht vorne
© Paul Citroen Estate / Nederlands Fotomuseum
S-0156, Abbildung verso
Paul Citroen, "Atelierwand", 1930
S-0156, Abbildung verso